schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

brücke



 
Storekeeper offline
Leichtmatrose/Motorenhelfer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 73
Beiträge: 44
Dabei seit: 09 / 2012
Private Nachricht
Betreff: Re: brücke  -  Gepostet: 12.02.2018 - 23:01 Uhr  -  
Hi Lords!!
Zu den blanken Cu-Leitungen fällt mir noch überziehen mit Zaponlack ein, und dazu Warzenbleche als Flurplatten im "Kreuz"schmirgeln.Da sag mal einer es gab keine "Doofeles" im Keller.Man nannte sie Chiefs.Gott sei Dank waren es Ausnamen.
Gruß Storekeeper!
Ps.Für die Hühnerstallspezialisten muß man sich ja fremdschämen.Ii gitt!!!!
nach unten nach oben
holger offline
Kapitän/1. Ing
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter: 73
Beiträge: 1754
Dabei seit: 03 / 2007
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: brücke  -  Gepostet: 13.02.2018 - 18:39 Uhr  -  
Zitat

Ich habe während meiner Landgänge nur die Sehenswürdigkeiten wie z.B. Museen und Kirchen besucht.

O-) :love: :sleep:
Moin fursty,
es versetzte mich immer wieder ins erstaunen wie viele Seeleute sich doch für Museen, Kirchen oder Gärten Interessierten.
Wir hatten in Grimsby einen sehr guten Markt gemacht und haben danach in den Hafen von Felixstowe verholt. (Unser Dampfer sollte verkauft werden deshalb haben wir einige Tage dort verbracht.) Durch Zufall lag das Schiff auf dem mein Bruder als Ing. fuhr nur einige Meter vor uns. Nachdem bei uns an Bord alles geregelt war und mir einige Pfund in der Tasche brannten machte ich mich auf den Weg zu meinem Bruder. Es war früher Samstagnachmittag, die Arbeit ruhte, weil die Docker streikten und so war es sehr still auf dem Schiff. Der erste der mir über den Weg lief war der Koch. Auf meine Frage wo ich Herrn Laser finden könne gab er mir den Rat beim Kapitän mal nachzufragen der könnte es wohl wissen. Bei Nachfrage beim Kapitän wurde mir gesagt das Herr Laser kurz nach dem Mittag nach London fahren wollte um sich einige Museen anzuschauen. Eigenartig meinte ich, mein Bruder steht eher auf ein anständigen Short Time als auf einem Besuch im Museum. Dem Kapitän fiel erst die Kinnlade runter und als er dann realisiert hatte das ich von meinem Bruder sprach musste er doch lachen. Da der Koch wusste in welchem MUSEUM mein Bruder die Kostbarkeiten bewunderte, wurde er an Land geschickt um den Schwerenöter zu holen. Kaum war mein Bruder an Bord, kam der Agent mit der Order das Schiff nach London Millwall Dock zu Verholen. Schade dachte ich war ja nur ein kurzes Treffen, da machte mir der Kapitän Ahrens den Vorschlag doch mit nach London zukommen, wenn ich frei bekommen könnte und Ich bekam von unserem Alten bis zum Dienstag frei. Sonntags Morgen in aller Frühe durch die Schleuse in die West India Docks. Mit Langsamer Fahrt von einem Becken ins andere, an tollen schönen Frachtern vorbei bis in die hinterste Ecke des Millwall Docks.
London in den Sechzigern stellte für mich alles in den Schatten was ich bis jetzt gesehen hatte. Da das Schiff Line fuhr kannte mein Bruder auch hier tolle MUSEEN. Eins davon war Charly Brown in Limehouse. In diesem Pub waren wohl alle Nationen vertreten, so war jedenfalls mein Eindruck. Als wir den Laden verlassen wollten fragte uns eine recht gut gebaute Dame von welchem Schiff wir kämen und bevor mein Bruder etwas sagen konnte nannte ich ihr den Namen KERSTIN. Dieses Schiff hatte ich morgens auf der Themse gesehen. Ihre Augen begangen zu leuchten und sie fragte nach Hans. Ja, klar kennen wir den aber welchen meinst Du, es gibt drei mit dem Namen Hans auf dem Schiff sagte mein Bruder. Sie holte aus ihrer Handtasche ein Foto hervor und zeigte es.
Uns kamen die Augen soweit aus dem Kopf das man die mit einer Latte hätte abschlagen können. Das Foto zeigte unseren Vater der bei Transmarin als Kapitän fuhr und wohl auch des Öfteren MUSEEN besuchte.
gruss holger
In majestätischer Einsamkeit dehnt sich das ewige Nordmeer….
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 13.02.2018 - 18:40 Uhr von holger.
nach unten nach oben
bublies online
Kapitän/1. Ing
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: SWEDEN  Värnamo
Alter: 74
Beiträge: 1491
Dabei seit: 08 / 2010
Private Nachricht
Betreff: Re: brücke  -  Gepostet: 13.02.2018 - 19:23 Uhr  -  
Hej holger,
aussergewöhnliche Familienstory; da kommt man aus dem Staunen nicht heraus. Habt ihr bei einer passenden Gelegenheit mit euerem Vater darueber gesprochen und was war seine Reaktion?
Hälsning bublies
nach unten nach oben
Castlestone offline
Kapitän/1. Ing
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: NORWAY  Larvik Norwegen
Alter: 75
Beiträge: 5934
Dabei seit: 06 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: brücke  -  Gepostet: 13.02.2018 - 19:30 Uhr  -  
Zitat

Uns kamen die Augen soweit aus dem Kopf das man die mit einer Latte hätte abschlagen können. Das Foto zeigte unseren Vater der bei Transmarin als Kapitän fuhr und wohl auch des Öfteren MUSEEN besuchte.
gruss holg


Moin Holger.
Besser geht es nIcht. :o
Gruss
Castlestone
nach unten nach oben
zitteraal offline
Kapitän/1. Ing
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 1686
Dabei seit: 10 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: brücke  -  Gepostet: 13.02.2018 - 20:36 Uhr  -  
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm !
Tolle Sache für die Familienchronik :D :D
nach unten nach oben
holger offline
Kapitän/1. Ing
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter: 73
Beiträge: 1754
Dabei seit: 03 / 2007
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: brücke  -  Gepostet: 13.02.2018 - 22:26 Uhr  -  
Zitat

Habt ihr bei einer passenden Gelegenheit mit euerem Vater darueber gesprochen und was war seine Reaktion?

Moin bublies
zwischen meinem Vater und mir gab es keine tiefen Verbindungen, daher auch keine Nachfrage wie der Museumsbesuch in London war.
Wir Geschwister wuchsen nicht zu Hause auf. Nach der Währungsreform 1948 zerfiel die Familie und wir Kinder hatten das Nachsehen. Nachdem ich in die Hochseefischerei gegangen bin gab es überhaupt kein zusammentreffen zwischen meinem Vater und mir. Für Ihn gingen nur Leute in die Fischerei die auch Vater und Mutter totschlagen würden. Nachdem Er von meinem Bruder erfuhr das ich mein erstes Schiff als Kapitän führte suchte Er Kontakt den ich aber nicht vertiefen wollte. Sein Wohnsitz lag in Schweden und der meinige in Schleswig-Holstein.
gruss holger
In majestätischer Einsamkeit dehnt sich das ewige Nordmeer….
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich


Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 15.08.2018 - 09:44